Zertifizierung der Holzfachschule nutzt Lehrgangsteilnehmern


Die Holzfachschule Bad Wildungen hat ihre bestehende Zertifizierung als zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung um weitere fünf Jahre verlängern lassen. Für Schüler und Kursteilnehmer bedeutet dies, dass sie für Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, die sie am Bad Wildunger Campus besuchen, umfangreiche staatliche Förderung in Anspruch nehmen können. 

 

So sieht zum Beispiel das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz einen 50-prozentigen Zuschuss zu den Lehrgangskosten sowie bei Bestehen der Meisterprüfung noch einmal einen 50-prozentigen Erlass des Darlehensanteils vor. Dadurch können die Lehrgangsgebühren insgesamt bis zu 75 Prozent bezuschusst werden. Hinzu kommt das sogenannte Meister-BAföG als vermögens- und einkommensabhängige Hilfe zum Lebensunterhalt. Zudem werden die Kosten für die Anfertigung des Meisterprüfungsprojekts in Höhe von bis zu 2.000 Euro zur Hälfte unterstützt. Bei einer Existenzgründung innerhalb von drei Jahren nach der Meisterprüfung wird darüber hinaus der gesamte Darlehensanteil in einen Zuschuss umgewandelt.

 

Für Meisterschüler aus Hessen, Rheinland-Pfalz oder Niedersachsen, die Fortbildungen an der Holzfachschule in Bad Wildungen besuchen, gibt es auch vom Land großzügige Zuschüsse. Die sogenannte „Meisterprämie“ beträgt bei Teilnehmern aus Hessen 1.000 Euro, bei Teilnehmern aus Rheinland-Pfalz 2.000 Euro sowie denen aus Niedersachsen 4.000 Euro. Die Regelungen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes bringen aber nicht nur für angehende Meister eine deutliche finanzielle Verbesserung. Alle, die eine Weiterbildung im Handwerk anstreben, können die Vorteile nutzen.

 

Durch die Anerkennung als fachkundige Stelle ist die Holzfachschule zugelassener Träger der Arbeitsförderung nach §178 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch und §2 der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung. Zugleich ist die nun bis 2027 verlängerte Zertifizierung auch ein wichtiges Qualitätssicherungsinstrument nach innen und ein wertvolles Gütesiegel nach außen. Denn sie bescheinigt neben der Qualität und Leistungsfähigkeit der Schule insgesamt auch das Fachwissen, Können und die Erfahrung ihrer Schulleitung sowie ihrer Lehr- und Fachkräfte. „Unabhängig von den vielen Vorteilen, die unsere Schüler durch den Zugang zu umfänglichen Fördermöglichkeiten erlangen, ist die Zertifizierung natürlich auch eine gute Werbung und ein deutlicher Wettbewerbsvorteil für unser Kompetenzzentrum“, so Schulleiter Hermann Hubing.

 

Die Weiterbildungsangebote der Holzfachschule

 

Download
HFSZertifikat2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 289.0 KB